Großes Interesse bekundeten zahlreiche Teilnehmer bei der vom Kneippverein Heilbronn organisierten Kräuterführung durch den Steinbruch am Jägerhaus. Erst durch Kräuterfrau Ingrid Hagner wurden die vielen Kräuter am Wegesrand beachtet. Mit großer Sachkenntnis erklärte sie die Namen und Wirkungsweisen der Pflanzen. Nette Anekdoten und eigene Erlebnisse lockerten die Führung auf. Beachtlich war auch die Tatsache, dass einige Männer unter den Teilnehmern waren, teilweise sogar mit Notizblock ausgestattet um das Gehörte und Gelernte festzuhalten. Unkraut? Laut Ingrid Hagner gibt es das gar nicht, denn jede Pflanze hat auch positive Eigenschaften, es kommt nur auf die Verwendung und die Dosierung an. ge

Unerwartet groß war das Interesse für die angekündigte Kräuterführung im Steinbruch beim Jägerhaus. Der Heilbronner Kneipp-Verein engagierte die Kräuterfrau und Expertin Ingrid Hagner um von ihr all die Heilpflanzen und Kräuter sowie deren Wirkung auf die verschiedenen Unpässlichkeiten und Erkrankungen erklären zu lassen. Das Wort "Unkraut" wollte sie nicht gelten lassen, denn in der Natur ist beinahe jede Pflanze wichtig, richtig und gesund. Auch dem Giersch, ein von jedem Gartenbesitzer gefürchtetes Unkraut, sprach sie die tollsten Heilkräfte zu vor allem bei Gicht und Rheuma, angeblich auch lecker als Salat oder wie Spinat zubereitet. Eifrig suchten die Teilnehmer was ihnen unbekannt vorkam und fragten nach dem Namen, für was einsetzbar und wie schmeckt es? Ingrid Hagner kannte alles was da am Wegesrand anzutreffen war. Brennnessel, Löwenzahn, Gundermann, Wegerich, Holunder alles wurde bestimmt. Mit ihrer schlagfertige Art und den lustigen Anekdoten verflogen die zwei Stunden wie im Fluge und nachdem sie auch noch eine Kostprobe eines leckeren, selbst hergestellten Likörs ausschenkte waren alle sehr zufrieden mit diesem Nachmittag und alle hatten viel dazu gelernt. ge