2019 KneippEvent BUGAHN Pano

Der Kneipp-Verein Heilbronn war Gastgeber für den Event-Tag zu Ehren von Sebastian Kneipp. Über 400 Kneippianerinnen und Kneippianer der Kneipp-Vereine aus Baden-Württemberg sind der Einladung gefolgt und extra zu diesem Tag angereist. Die Vorsitzende des Kneipp-Vereins Heilbronn Irimi Muhler und der komm. Landesvorsitzende Dr. H.-Georg Eisenlauer konnten auch Gäste aus Bayern und dem Saarland begrüßen. Der Kneipp-Verein Heilbronn war mit einer großen Delegation dabei.

Die Schirmherrin des Kneipp-Tages war Gerlinde Kretschmann. Verlesen wurde das Grußwort von den beiden Genannten und dem Präsidenten des Kneipp-Bundes Klaus Holetschek, MDL Bayern.

Das Programm umfasste ein Kneipp SOLO, ein Theaterstück über Sebastian Kneipp von und mit Fred Strittmatter. Mitmachangebote vom Chor Intonata und von der Line Dance Gruppe Aulendorf lockerten die Zeit zwischen den Vorträgen von Dr. Susanne Bihlmaier, vom Kneipp-Arzt Thomas Riefler, von den Gesundheitspädagogen SKA Simone Ankele, Lars Kochenburger und Claudia Collet zu den 5 Elementen und zum Thema Kneipp in der Pflege auf.

2019 KneippEvent BUGAHN 02
 Fred Strittmatter beim Ein-Personen-Theaterstück über Sebastian Kneipps Leben

Die Podiumsdiskussion hatte zum Thema: Gesundheit - Vorbeugung als Investition in die Zukunft.

An der Podiumsdiskussion nahmen neben Klaus Holetschek und Dr. Eisenlauer auch der Leiter des Gesundheitsamtes Heilbronn Dr. Klaus-Peter Axmann, die ehemalige Präsidentin des Kneipp-Bundes Marion Caspers-Merk, und Dr. Ellis Huber, der Vorstandsvorsitzende des Berufsverbandes der Präventologen aus Berlin, teil.

2019 KneippEvent BUGAHN 01
 Lars Kochenburger, Heilpraktiker und Gesundheitstrainer, bei seinem Vortrag "Wasser hilft"

Die flammenden Rede von Klaus Holetschek ist der Auftakt zum Beginn der Kampagne Kneipp 2021. Im Jahr 2021 hat Pfarrer Kneipp seinen 200.Geburtstag. Sebastian Kneipp propagierte ein gesundes, einfaches Leben. Kneipp ist immer noch aktuell, das Behandlungsspektrum seiner Naturheilverfahren ist riesengroß. Kneippsche Anwendungen eignen sich, neben Maßnahmen der Prävention, vor allem bei der Behandlung von Zivilisationskrankheiten. "Das Bewusstsein der Menschen für einen verantwortungsvollen, gesunden Lebensstil nimmt genauso zu, wie das Interesse und die Akzeptanz für sanfte und natürliche Heilmethoden“, so der Präsident des Kneipp-Bundes, Klaus Holetschek MdL, im Hinblick auf das Kneipp Jahr 2021.

2019 KneippEvent BUGAHN 03

Großes Interesse bekundeten zahlreiche Teilnehmer bei der vom Kneippverein Heilbronn organisierten Kräuterführung durch den Steinbruch am Jägerhaus. Erst durch Kräuterfrau Ingrid Hagner wurden die vielen Kräuter am Wegesrand beachtet. Mit großer Sachkenntnis erklärte sie die Namen und Wirkungsweisen der Pflanzen. Nette Anekdoten und eigene Erlebnisse lockerten die Führung auf. Beachtlich war auch die Tatsache, dass einige Männer unter den Teilnehmern waren, teilweise sogar mit Notizblock ausgestattet um das Gehörte und Gelernte festzuhalten. Unkraut? Laut Ingrid Hagner gibt es das gar nicht, denn jede Pflanze hat auch positive Eigenschaften, es kommt nur auf die Verwendung und die Dosierung an. ge

Unerwartet groß war das Interesse für die angekündigte Kräuterführung im Steinbruch beim Jägerhaus. Der Heilbronner Kneipp-Verein engagierte die Kräuterfrau und Expertin Ingrid Hagner um von ihr all die Heilpflanzen und Kräuter sowie deren Wirkung auf die verschiedenen Unpässlichkeiten und Erkrankungen erklären zu lassen. Das Wort "Unkraut" wollte sie nicht gelten lassen, denn in der Natur ist beinahe jede Pflanze wichtig, richtig und gesund. Auch dem Giersch, ein von jedem Gartenbesitzer gefürchtetes Unkraut, sprach sie die tollsten Heilkräfte zu vor allem bei Gicht und Rheuma, angeblich auch lecker als Salat oder wie Spinat zubereitet. Eifrig suchten die Teilnehmer was ihnen unbekannt vorkam und fragten nach dem Namen, für was einsetzbar und wie schmeckt es? Ingrid Hagner kannte alles was da am Wegesrand anzutreffen war. Brennnessel, Löwenzahn, Gundermann, Wegerich, Holunder alles wurde bestimmt. Mit ihrer schlagfertige Art und den lustigen Anekdoten verflogen die zwei Stunden wie im Fluge und nachdem sie auch noch eine Kostprobe eines leckeren, selbst hergestellten Likörs ausschenkte waren alle sehr zufrieden mit diesem Nachmittag und alle hatten viel dazu gelernt. ge